Lokal werben und Gutes tun: Aktion SCHULHOFPATE startet

Die Jahnschule hat eine bunte Nachbarschaft – auch die zahlreichen Unternehmen in der Wiesbadener Innenstadt zählen dazu. Um sie dafür zu gewinnen, die naturnahe Schulhofumgestaltung zu unterstützen, hat der Förderverein die Aktion SCHULHOFPATE ins Leben gerufen. Das Prinzip ist einfach: Die Unternehmen beteiligen sich mit einem Sponsoringbetrag ab 150 Euro und dokumentieren ihr Engagement mit einem Schulhofpaten-Aufkleber im Schaufenster und/oder auf der eigenen Website. Im Gegenzug wirbt der Förderverein für sie über die Schulwebsite und Facebook. Die Eltern erfahren via Schulpost, wer sich als Schulhofpate engagiert. Zudem wird der Förderverein Mitte November die Presse über die Aktion informieren.

Wer kann mitmachen: Alle Unternehmen in Wiesbaden – aber gerne auch Privatpersonen, die den Aufkleber vielleicht aufs Auto oder die eigene Fensterscheibe kleben möchten. Mit Unternehmen schließen wir eine richtige Sponsoringvereinbarung – ansonsten können wir auch eine Spendenquittung ausstellen. 

Was habe ich davon? Die Gewissheit, ein wichtiges Projekt, nämlich die naturnahe Umgestaltung des tristen Jahnschulhofs zu unterstützen und damit etwas für die Kinder in der Innenstadt zu tun. Und den Vorteil, lokal und zielgruppengerecht Werbung zu treiben. Denn die Angehörigen der Schule wissen das Engagement jedes einzelnen Unternehmens zu schätzen. 

Fällt der Sponsoringbetrag mehrfach an? Nein, nur einmalig. Der Mindestbetrag sind 150 Euro. Wer mehr zahlt, erhält weitere attraktive Leistungen (von einer von den Kindern gestalteten Urkunde bis hin zur Würdigung als Hauptsponsor und der bleibenden Erwähnung auf einem Messingschild am Schulgebäude). Den Aufkleber darf jeder so lange hängen lassen wie gewünscht – uns ist das eine Ehre!

Wo erfahre ich mehr? Auf unserer Info-Seite für das Schulhofprojekt. Zum Download gibt es hier den Info-Flyer mit einer Übersicht aller Patenschaftspakete sowie die Sponsoringvereinbarung. Rückfragen gerne auch via förderverein@fljs.de.